• Ein neues Brot im Auftrag der Backkultur

    Wild Bakers bei K&U

Eine Kooperation zwischen Backkultur und den Wildbakers

Wir von Backkultur und die aus dem Fernsehen bekannten „Wildbakers“ machen gemeinsame Sache. Im Fokus: handwerkliches Brot und ein neues Produkt mit spezieller Rezeptur.

„Wir stellen handwerkliches Brot aus besten Zutaten her, ohne Kompromisse!“ So beschreiben Johannes Hirth und Jörg Schmid, bekannt als „Wildbakers“, ihre Idee von Brot. Diese Vorstellung von hoher Qualität haben die beiden Bäckermeister mit uns gemeinsam. Und so wurde im Januar eine Kooperation geschlossen. „Die Wildbakers stehen für traditionelles Bäckerhandwerk, kombiniert mit neuen Ideen. Und auch bei uns wird handwerklich gearbeitet“, sagt Jana Koppermann, Leiterin Marketing und Sortimentsmanagement.

Gemeinsam wird ein neues Brot für das Sortiment der Markt-Bäckereien entwickelt. Die genaue Rezeptur bleibt natürlich geheim, aber so viel sei verraten: Es werden besondere Rohstoffe wie ein spezielles Mehl und ein vollaktiver Natursauerteig verwendet. Und was haben die „Wildbakers“ davon? „Ein bisschen geschmeichelt waren wir natürlich schon, dass sich eine namhafte Bäckerei für uns interessiert. Mit Backkultur als starkem Partner wird unser Brot im gesamten Südwesten erhältlich sein“, erklären die Trend-Bäcker.

„Qualitativ hochwertige Zutaten waren uns bei der Entwicklung der Rezepte wichtig. Die Brote werden nur aus Mehl, Salz, Wasser, wilden Hefen und Olivenöl hergestellt.“

 Jörg Schmid, Wildbaker

„Die Teige werden mit einer italienischen Naturhefe hergestellt, der ‚Lievito Madre‘. Diese wird auch als ‚wilde Hefe‘ bezeichnet und das passt natürlich perfekt zu den ‚Wildbakers‘.“

 Johannes Hirth, Wildbaker

Bäcker mit Laib & Seele

Die Wertschätzung ausgesuchter Rohstoffe, das Bewusstsein für die Tradition des Bäckerhandwerks und die Freude daran, immer wieder innovative Backwerke zu erschaffen – das alles verbindet die „Wildbakers“ und  Backkultur. Und so wurde Anfang 2020 eine Kooperation geschlossen.

Im ersten Schritt sollten Johannes Hirth und Jörg Schmid Brotrezepte mit besonderen Rohstoffen – speziellen Mehlen und einem Natursauerteig, entwickeln. Die „Wildbakers“ haben zusammen mit Matthias Schuck und Markus Ranker, Bäckermeister und Produktentwickler bei Backkultur, mehrere Brotsorten gebacken. Es kristallisierten sich zwei Favoriten heraus, die nun auf ihre Machbarkeit in der Großbäckerei getestet wurden. Denn bei Jörg Schmid und Johannes Hirth in den eigenen Familienbetrieben in Gomaringen bzw. Bad Friedrichshall ist natürlich alles eine Spur kleiner und noch mehr Handarbeit gefragt.

„Bei der Entwicklung eines neuen Rezepts gibt es viel zu berücksichtigen, damit am Ende ein erstklassiges Brot entsteht.“

  Markus Ranker, Bäckermeister und Produktentwickler bei Backkultur

„Über 30 Brote produzieren wir hier am Produktionsstandort Mannheim. Und bald wird es ein Weiteres geben, das durch die Kooperation mit den ‚Wildbakers‘ entsteht.“

  Matthias Schuck, Abteilungsleiter bei Backkultur

Spannendes Brot-an-Brot-Rennen

Nach einer erneuten Teigreifezeit kommen die Brote in den Ofen und werden gebacken. Doch der Gewinner steht dann noch lange nicht fest, bei einer Verkostung prüft ein Backkultur-Gremium die Brote. Stimmen Optik, Geschmack und Frische und was kann noch verbessert werden? Es bleibt also spannend, welches der beiden Brote überzeugt und wie es mit der Produktion weitergeht. Das verraten wir Ihnen bald hier auf unserer Homepage!

Wildbakers – im Auftrag von Backkultur